Eine Umfrage der Bremervörder Zeitung
Können Sie sich vorstellen, den neuen Gnarrenburger Bürgerbus zu nutzen?
Ja  49,5 % Nein 50,5% Nicht nur die Dauerbaustelle in der Gnarrenburger  Ortsdurchfahrt bewegt die Gemüter. Auch der neue  Bürgerbus und die Zukunft des Gnarrenburger Moores  gehören zu den Themen, mit denen sich die  Gnarrenburger auseinander setzen. Die  BREMERVÖRDER ZEITUNG nahm das zum Anlass, ein  Stimmungsbild bei einer nichtrepräsentativen Umfrage  einzufangen. An zwei Tagen im September und im  Oktober stand die BZ mit einem Infostand in zwei  Verbrauchermärkten und konfrontierte die Bürgerinnen  und Bürger mit zwei Zukunftsfragen für die Gemeinde  zwischen „Moor und Mobilität"...... 
Die Hälfte der Befragten gab an,sich vorstellen zu können,  den Gnarrenburger Bürgerbus zu nutzen.  Etwas mehr als die Hälfte kann sich Torfabbau mit  anschließender Moor-Renaturierung vorstellen. Fast 40  Prozent sprachen sich gegen den Torfabbau aus und  plädierten dafür, die Moore strenger zu schützen. „Können  Sie sich vorstellen, den neuen Gnarrenburger Bürgerbus zu  nutzen?   Ja, der Bus ist eine tolle Möglichkeit, mobil zu  sein!“, kreuzten 49,5 Prozent der Befragten an.   „Nicht wirklich, ich bin lieber individuell unterwegs“,  gaben 50,5 Prozent an. „Ein ermutigendes Zeichen für uns“,  wertete Ursula Schnaars vom  Bürgerbus-Verein am Donnerstag  in einer ersten Stellungnahme gegenüber  der BZ-Redaktion die Antworten der Bürger...... 
Quelle: Bremervörder Zeitung(31.10.2015) - Thomas Schmidt
Nichtrepräsentative Umfrage zu z.B. eines von zwei wichtigen Gnarrenburger Zukunftsthemen:
Ermutigendes Zeichen für den Gnarrenburger Bürgerbus-Verein: Etwa die Hälfte der von der BZ befragten Bürger in Gnarrenburg gab an, sich vorstellen zu können, den Bürgerbus zu nutzen...
zurück
Histotrie des Bürgerbus
weiter Startseite